Live Dealer Ultimate Texas Hold’em Poker

Wenn Sie begeisterter Pokerspieler sind, haben Sie vielleicht schon von Live Dealer Ultimate Texas Hold’em Poker gehört. Für alle Spielneulinge: Hierbei handelt es sich um ein live gestreamtes Online-Pokerspiel, das Casino Hold’em Poker und das klassische Spiel Texas Hold’em Poker zusammenführt. Live-Dealer-Spiele bieten Spielern eine realistischere Casinoerfahrung mit echten Dealern, echten Karten und echten Spielergebnissen. Wenn Sie das gerne einmal versuchen möchten, erfahren Sie hier, wie das Spiel funktioniert.

Der Spielaufbau

Bei Live Dealer Ultimate Texas Hold’em Poker spielt man direkt gegen den Dealer, genau wie bei einem Casino-Hold’em-Pokerspiel. Bei diesem Spiel sitzt der Dealer hinter einem kleinen, halbmondförmigen Tisch mit der Kamera dem Tisch und dem Dealer gegenüber.

Auf dem Tisch werden vier Einsatzfelder eingeblendet: eins für den Ante-Einsatz, eins für das Blind, eins für den Spieleinsatz und ein weiteres Einsatzfeld für die optionale Trips-Wette. Das Spiel beginnt damit, dass der Spieler einen gleichwertigen Einsatz auf das Ante- und auf das Blind-Feld tätigt. Dies kann man tun, indem man auf die virtuellen Chips klickt und sie auf das Einsatzfeld legt.

Die Kartenausgabe

Der Dealer teilt dann dem Spieler zwei Karten offen und sich selbst zwei Karten verdeckt aus. Das Ziel bei Ultimate Texas Hold’em Poker ist, das Blatt des Dealers zu schlagen, indem man mit den zwei eigenen Karten und drei der fünf Gemeinschaftskarten die höchste 5-Karten-Pokerblatt-Kombination bildet. Nachdem der Dealer das erste Mal ausgeteilt hat, hat der Spieler die Möglichkeit, zu schieben, einen Spieleinsatz in Höhe des dreifachen Ante-Einsatzes oder einen Spieleinsatz in Höhe des vierfachen Ante-Einsatzes zu tätigen.

Flop und River

Nun teilt der Dealer drei Gemeinschaftskarten aus, was “Flop” genannt wird. Wenn der Spieler vor dem Flop geschoben hat, hat er die Möglichkeit, noch einmal zu schieben oder einen Einsatz in Höhe des zweifachen Ante-Einsatzes zu tätigen. Spieler, die vor dem Flop einen Einsatz getätigt haben, können für den Rest der Runde keine weiteren Einsätze tätigen. Nachdem der Spieler seine Entscheidung getroffen hat, teilt der Dealer die letzten beiden Gemeinschaftskarten aus, was “River” genannt wird. An diesem Punkt müsste ein Spieler, der zuvor zweimal geschoben hat, einen Einsatz in Höhe des Ante-Einsatzes tätigen oder passen.

Nachdem der Spieler seinen letzten Einsatz getätigt hat, deckt der Dealer seine Karten auf und vergleicht die beiden Blätter. Bei Live Dealer Ultimate Texas Hold’em Poker muss sich der Dealer mit einem Paar oder etwas Höherem qualifizieren. Wenn der Dealer kein Blatt hat, das ein Paar oder etwas Besseres enthält, gewinnt der Spieler die Runde automatisch. Bei allen anderen Blattkombinationen gewinnt das höchste Pokerblatt die Runde.

Optionale Trips-Wette

Zu Beginn jeder Runde von Live Dealer Ultimate Texas Hold’em Poker können die Spieler sich dafür entscheiden, eine optionale Nebenwette auf dem Trips-Feld abzuschließen. Diese Wette läuft unabhängig von allen anderen und wird nur dann ausgezahlt, wenn der Spieler in der Lage ist, ein Trips-Pokerblatt oder etwas Besseres zu bilden. Die Trips-Wette wird unabhängig davon ausgezahlt, welches Blatt der Dealer hat oder wer die Runde gewinnt.[[[/