Eyas Gaming bereit für legalen Online-Casinomarkt

Die für Juli nächstes Jahr geplante Öffnung eines regulierten und legalen deutschen Online-Casino -Marktes stellt eine spannende Möglichkeit für Viele dar, die darauf hoffen, einen erfolgreichen Einstieg in eine potentiell vielversprechende neue iGaming-Region zu finden. Eine dieser Organisationen ist Eyas Gaming, eine gänzlich neue Online-Gaming-Marke, die von drei der erfahrensten Veteranen der Branche gegründet wurde – und von iGaming sowie dem Sportwettengiganten Gauselmann Gruppe unterstützt wird.

Nach Angaben der aufregenden jungen Marke befindet sich ihr einzigartiges iGaming-Angebot noch im Aufbau – wird jedoch rechtzeitig für den großen Marktstart nächstes Jahr startklar sein..

Powered by Bede Gaming

Was die Beteiligung der Gauselmann Gruppe angeht hat Eyas Gaming bestätigt, dass ihre Marke deren Bede Gaming-Plattform für den Betrieb ihrer Online-Casinos und iGaming-Aktivitäten benutzen wird. Zu den Spielen, die mittels der von Bede gestützten Plattform angeboten werden sollen, zählen unverwechselbare hauseigene Titel sowie mehrere Online-Slots entwickelt und in Besitz von Merkur, Blueprint und Edict – die allesamt Eigenmarken des größeren iGaming-Konglomerats sind.

Michael Brady, Gründer von Bede Gaming, wird die Rolle des Chief Executive Officer für Eyas Gaming übernehmen. Der Posten des Chief Operating Officer wird von Adam Joseph, ehemaliger Digital Director in der Rank Group, ausgefüllt werden. Joe Suamarez-Smith, derzeitiger Chairman bei Bede Gaming, wird ebendiesen Posten bei Eyas innehaben.

Gauselmann Gruppe lässt verlauten

Im März hat die Gauselmann Gruppe aus Deutschland eine Mehrheitsbeteiligung an Bede Gaming erworben. Die Gruppe ließ damals verlauten, der Mehrheitsbesitz solle die eigenen digitalen Angebote stärken – ganz zu schweigen davon, sie in eine Position zu bringen, von der aus sich all die erwarteten Möglichkeiten, die sich aus einer regulierten Online-Casino-Branche in Deutschland ergeben, in vollem Umfang nutzen lassen.

Paul Gauselmann, CEO der Gauselmann Gruppe, hat einen Kommentar zum neuen Unterfangen abgegeben und seiner außerordentlichen Begeisterung Ausdruck gegeben, Teil einer aufregenden neuen Reise zu werden. Er hat sich selbst als hocherfreut über die Zusammenarbeit zwischen der Gruppe und dem neuen Betreiber bezeichnet – in erster Linie wegen des grenzenlosen Potentials, das eine solche Partnerschaft im Kontext eines regulierten Deutschlands unweigerlich bietet.

Einer Einigung der verschiedenen Bundesländer und Aufsichtsbehörden gemäß soll der Glücksspielneuregulierungsstaatsvertrag ab dem 1. Juli 2021 für alle Online-Casino- und Wettprodukte sowie vertikale Integrationen gelten.

Doch obwohl der besagte Vertrag hinsichtlich der gesetzlichen Regelung sicherlich eine erfreuliche Zukunftsaussicht darstellt, hat er von mehreren bedeutenden Glücksspielaufsichtsbehörden und Gesetzgebern innerhalb sowie außerhalb Europas Kritik auf sich gezogen. Die meisten von ihnen sind der Auffassung, dass die zur Umsetzung vorgesehenen iGaming-Verordnungen nach wie vor zu streng und einschränkend sind – zum Teil gar in einem Ausmaß, das ans Kontraproduktive grenzt.