GVC lobt Übergangsregel für den deutschen Casinomarkt

Vor der Durchführung des Glücksspielstaatsvertrags im nächsten Jahr wird jetzt eine neuer Übergangszeitraum für die Glücksspielbranche eingeführt. Die GVC Holdings sagt, dass die neu eingesetzte Toleranzregel für die Übergangszeit helfen wird, Klarheit in den deutschen Onlinecasino -markt zu bringen, welcher sich bereits seit einiger Zeit im Wandel befindet. 

Neue Gesetze für den deutschen Glücksspielmarkt

Am 10. September haben sich die sechzehn deutschen Bundesländer auf die Durchführung eines Übergangszeitraums für die Casinobranche vor der Einführung des Staatsvertrags im nächsten Jahr geeinigt. Die neu veröffentlichte vorübergehende Toleranzrichtlinie stellt dar, welche Regeln für die Branche jetzt gelten, und führt große Teile der Bestimmungen des Vertrags praktisch bereits ein. Die Erlassung der Toleranzrichtlinie und letztendlich des Staatsvertrags haben das Ziel, gleiche Wettbewerbsvoraussetzungen für deutsche Casinobetreiber zu schaffen, Klarheit in den Online-Glücksspielmarkt im Land zu bringen und dabei eine Reihe verantwortungsvoller Maßnahmen zu ergreifen, um Spieler zu schützen.

Dazu zählen eine Vielzahl neuer Gesetze, die am 15. Oktober 2020 in Kraft treten werden. Diese beinhalten die Einführung von Spielautomaten- und Pokerlimitierungen auf 1.000 € pro Monat, bis volle Lizenzen ausgestellt werden, das Verbot von Tischspielen, welche gemäß der Vertragsbestimmungen unabhängig von den einzelnen Ländern zugelassen werden müssen, eine Vereinbarung, dass Spielautomaten und Poker in deutscher Sprache angeboten werden müssen, und den Erlass einiger Beschränkungen von Live-Sportwetten, Poker- und Spielautomaten-Werbung und dem parallelen sowie automatischen Spiel an Spielautomaten. Weiterhin sind mehrere zusätzliche Verifizierungsmethoden und Pausenperioden vorgeschrieben, um verantwortungsvolles Glücksspiel zu fördern.

Am 15. Dezember 2020 werden mancherlei zusätzliche Regulierungen eingeführt. Unter anderem muss ein Dreh am Spielautomaten mindestens fünf Sekunden dauern und der Maximaleinsatz für einen solchen Dreh soll einen Euro betragen.

GVCs Ausblick in die Zukunft des Glücksspiels

Die GVC sagt, die neu eingeführte Toleranzregel für den Übergang bildet die Grundlage für das Unternehmen, auf ihren deutschen Casinomarkt zu bauen, wenn sie versuchen, der verantwortungsvollste und global regulierteste Betreiber in der Glücksspielbranche zu werden.

Trotz ihrer positiven Perspektive auf die neuen Regelungen hat die GVC bemerkt, dass die Einführung der verschiedenen Maßnahmen ihren Umsatz auf dem deutschen Markt verringern wird, mit einer geschätzten Reduktion der EBITDA für 2021 von ungefähr 77 Millionen €.