Novomatic verschiebt geplanten Börsengang

Die innovative Casino-Gaming-Gruppe Novomatic hat kürzlich seine Pläne für einen Börsengang bekanntgegeben. Jetzt aber hat die Gruppe eröffnet, dass sie sich gezwungen sieht, diese Pläne auf Grund der durch die neuen regulatorischen Rahmenbedingungen auf dem Glücksspielmarkt in Deutschland hervorgerufenen Unsicherheiten auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Der österreichische Glücksspielriese sollte sein Vorhaben, an die Frankfurter Börse zu gehen, als Teil seiner Wachstumsstrategie in Europa Ende letzten Monats bekanntgeben. Diese Pläne werden nun aber bis auf Weiteres auf Eis gelegt, da Deutschlands Glücksspielmarkt und seine entsprechenden Gesetze immer komplexer werden.

Strenge neue Glücksspielgesetze treffen Betreiber hart

Die Ankündigung von Novomatic folgte auf die Herausgabe strengerer Gesetze für die deutsche Gamingbranche durch die deutsche Regierung. Gemäß der neuen Regulierungen müssen alle Spielhallen im Land mindestens 100 – 500 Meter voneinander entfernt liegen und jede einzelne darf nur eine einzige Lizenz über bis zu 12 Spielautomaten haben.

Es ist zu erwarten, dass diese Änderungen signifikante Auswirkungen auf Glücksspielbetreiber in Deutschland haben, aber diese sind nicht die einzigen, die von den neuen Gesetzen betroffen sein werden. Die Folgen für Novomatic werden ebenfalls tiefgreifend sein, da der Konzern mit einem Gesamtmarktanteil von zur Zeit 53 % der größte Glücksspielbetreiber in dem westeuropäischen Land ist.

Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters über diese Entwicklungen bemerkte ein Brancheninsider, dass die Umsetzung der neuen Regulierungen in Deutschland langsamer als erwartet vonstattengeht. Darum war es für Investoren bisher schwierig, die Bedeutung der Änderungen für die Geschäftstätigkeit von Novomatic in Deutschland einzuschätzen.

Novomatic erhält “Gewinnwarnung” von den Regulierungsbehörden

Ein weiterer Brancheninsider sagte auf Grund von Novomatics düsteren Gewinnprognosen in diesem Jahr, der Schritt sei “im Endeffekt eine Gewinnwarnung” von den Regulierungsbehörden. In jedem Fall ist zu erwarten, dass die Firma sich anderen Märkte zuwenden muss, um zusätzliche Einnahmen zu erzielen, wenn die deutsche Glücksspiellandschaft zunehmend unsicher wird.

Novomatic, 1980 von Johann Graf gegründet und zur Zeit vom Vorstandsvorsitzenden Harald Neumann geführt, ist ein führender Lieferant von Lösungen für das Casinospiel in echten Casinos sowie online, sowohl in Europa als auch in anderen Regionen weltweit.

Mit Tochterunternehmen wie Greentube IES AG und Gamestec Leisure Limited erzielt die Firma jährliche Einnahmen in Milliardenhöhe. Ihr Gesamtumsatz war  2012 mit 3,2 Milliarden € so hoch wie nie.

Quell-Links:
https://www.gamblinginsider.com/news/4226/novomatic-ipo-plans-on-hold