Was Sie von Facebook Watch erwarten können

Facebook WatchViele Menschen schauen Fernsehen nicht mehr auf die klassische Weise. Im Laufe der letzten Jahre hat eine Vielzahl von Zuschauern sich für gestreamte Inhalte und entsprechende Plattformen entschieden.

Seitdem Netflix, Hulu und die übrigen Streaming-Anbieter die meisten technischen Probleme behoben haben, kann fast jeder von ihnen Sender anbieten, die flüssig und mit hoher Qualität laufen. Diese lassen sich auf fast allen bekannten Marken-Laptops, Desktop-PCs, Smart-TVs oder mobilen Geräten abspielen.

Da die Technik inzwischen ausgereift ist, finden sich die größten Unterschiede zwischen den Plattformen bei den angebotenen Inhalten. Netflix hat als erstes selbst produzierte Sendungen ausgestrahlt, wobei Orange is the New Black den Anfang machte. Damals fragte man sich noch, ob das nur ein einmaliger Erfolg sei. Inzwischen steht aber fest, dass es nicht so war. Viele erfolgreiche Sendungen wie Stranger Things und House of Cards belegen das.

Das Streaming-Angebot von Facebook ist eine strategische Geschäftsentscheidung

Facebook sucht immer nach neuen Möglichkeiten, um auf seine Kunden einzugehen und Umsätze zu erzielen. Das ist einer der Gründe, warum der „Social Media“-Riese immer noch an der Branchenspitze steht. Live-Spiele und Suchfunktionen für Empfehlungen und Produkte sind nur einige der Neuerungen, die Facebook in seinen drei-, fünf und zehnjährigen Konjunkturzyklen ausprobieren wird.

Da Sender, die Inhalte streamen, in der Welt der Online-Unterhaltung immer wichtiger werden, ist es einleuchtend, dass Facebook sich auch diesen zuwendet. Am Mittwoch, den 9. August 2017, hat Facebook mitgeteilt, dass das Unternehmen mit Watch genau das machen werde. Facebook Watch wird ein Videodienst, der ausschließlich den Facebook-Nutzern zur Verfügung steht und nur eigene Inhalte streamen wird.

Zu Beginn wird Facebook Watch nur einer begrenzten Gruppe von Nutzern aus den USA zur Verfügung stehen. Geplant ist aber, den Dienst in vielen anderen Regionen so schnell wie möglich anzubieten. Die erste Veröffentlichung wird begrenzt sein, aber Facebook ist bestrebt, seine Reichweite zu vergrößern und Watch so vielen Menschen auf der Welt wie möglich anzubieten. Momentan sind über die erste Veröffentlichung in den USA hinaus noch keine Pläne bekannt, aber wenn man die große Reichweite von Facebook bedenkt, ist es fast sicher, dass Watch schnell eine weltweite Plattform wird, wenn die Entwicklung wie von Facebook gewünscht verläuft.

Was man auf Facebook Watch anschauen sollte

Auf der Watch-Plattform werden verschiedene Inhalte zur Verfügung stehen. Dazu gehören täglich aktuelle Inhalte, Live-Videos, Kochsendungen, Reisesendungen und Reality-Shows. Facebook ist auch weiteren Inhalten zu anderen Themen aufgeschlossen und wird diese mit der Zeit von verschiedenen Herausgebern und Urhebern beziehen. Einige der Sendungen, die zu Beginn angeboten werden, sind:

Watch wird die Facebook-Community aufbauen

Facebook Watch steigt in einen sehr begehrten Markt ein, aber seine Führungskräfte hegen große Hoffnungen, dass der Dienst erfolgreich sein wird. Der Erfinder und Firmenchef Mark Zuckerberg sagte einmal, dass Facebook verschiedene und vielfältige Erlebnisse durch die „Community-Brille“ neu deuten soll – und dazu gehören auch Videos. Herausgeber sind bestrebt, die neue Plattform auszuprobieren und hoffentlich Ihre Reichweite auf Nutzer von Facebook zu vergrößern.

Facebook bezahlt Urheber von Inhalten und hilft diesen dabei, den Markt zu erschließen. Der Anteil von Videos im Newsfeed von Facebook steigt schon seit einiger Zeit und mit Watch verspricht sich das Unternehmen, dass die Nutzer mehr Zeit auf Facebook damit verbringen werden, sich Dinge anzusehen und so die Werbeumsätze zu steigern.

Facebook hat den Herausgebern das Geschäft schmackhaft gemacht, indem es 55 % des Werbeumsatzes mit dem Herausgeber teilen wird, dessen Sendung zu der Zeit der Werbeeinblendung gerade ausgestrahlt wird. Troy Young, der Präsident der Digitalsparte des „Hearst Magazine“, beschreibt die Innovation als Wandel für Facebook und die gesamte Branche, zu der viele Herausgeber gehören, die neue Medien ausprobieren und Probleme mit dem Medium „Video“ haben. Sobald Facebook Watch startet, wird es interessant, festzustellen, wie bahnbrechend der Dienst wirklich ist.